Ortung von Druckluftleckagen mit Ultraschall

Zahlen Sie für die Luft und nicht für die Leckagen! Leckagen können 30-40% der verbrauchten Menge ausmachen.

Man muss davon ausgehen, dass Leckagen irgendwo im System auftreten können. Ein wirklich aktives Programm zum Orten dieser „Verschwendung“ ist mehr als sinnvoll, damit die Verluste auf akzeptable 5 % des Verbrauchs reduziert werden können.

Luftverlust und Kosten (Beispielrechnung):

Loch Ø [mm] Luftverlust bei 7 bar
[l/min]
Luftverlust bei 10 bar
[l/min]
Kosten pro Jahr bei
7 bar [Eur]
Kosten pro Jahr bei
10 bar [Eur]
1 72 99 680 1560
1,5 162 223 1530 3510
2 288 396 2720 4540
Multiplizieren Sie die Kosten mit der Anzahl der Leckagen!

Im Betriebsalltag bleiben Leckagen meist unbemerkt und verursachen unter anderem:

  • Hohe Energiekosten
  • nachlassenden Betriebsdruck
  • Auswirkung auf Produktionszahl oder Produktqualität
  • Unnötige Kompressorlaufzeiten
  • Hohen Instandhaltungsaufwand

Ablauf einer Leckageortung:

  • Spezialisierte Servicetechniker Orten die Leckagen mit Hilfe modernster SDT Ultraschall-Multifunktionsdetektoren bei laufender Produktion. Ein Stillstand ist nicht erforderlich.
  • Die georteten Leckagen werden mit Leak Tags markiert und zusätzlich mit der LEAKReporter App von SDT dokumentiert. (Bilder, Beschreibung, Luftverlust und Kosten der Leckagen)
  • Nach Abschluss der Maßnahme erhalten Sie eine ausführliche Dokumentation der Lekageortung.